Neuer Artikel in der MZ

29 Jan 2016 Neuigkeiten

Die MedArtes-Praxisklinik Neutraubling hat sich auf die Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates spezialisiert. Sie zählt zu den größten Einrichtungen dieser Art in Ostbayern mit Filialen in Pfaffenberg und im Facharztzentrum der Kreisklinik Wörth an der Donau, einem eigenen OP-Zentrum mit Privatklinik in Neutraubling sowie einer orthopädischen Belegstation in der Kreisklinik Wörth an der Donau mit einem zertifizierten Endoprothesenzentrum der Maximalversorgungsstufe.

Das MedArtes-Team besteht aus 7 Fachärzten für Orthopädie und Unfallchirurgie, Hand- und Plastische Chirurgie und Anästhesie und Schmerztherapie mit Spezialisierungen auf ein oder mehrere Teilbereiche. Die Ärzte sind überregional anerkannte Spezialisten auf Ihrem Gebiet und können somit in enger Kooperation das gesamte orthopädische Spektrum unter einem Dach kompetent diagnostizieren und therapieren. Dadurch kann den Patienten eine optimale und gleichzeitige persönliche Versorgung auf dem neuesten Stand der Medizin garantiert werden.

Es kommen langjährig bewährte ebenso wie wissenschaftlich überprüfte, moderne Therapieverfahren zum Einsatz. Als Beispiele sind zu nennen die ambulante Schmerztherapie, die Knorpelzelltransplantation, die minimalinvasive Injektions- und Operations-Technik an der Wirbelsäule, die minimalinvasive Fußkorrektur, die gewebeschonende arthroskopische Operation an Hand-, Ellbogen-, Schulter-, Hüft-, Knie- und Sprunggelenk, das gelenkerhaltende Korrekturverfahren des Knies und die minimalinvasive Hüft-Endoprothesen-Implantation. Hervorzuheben ist auch, dass drei Ärzte im Team als Fußchirurgen zertifiziert sind und auch komplexe Fälle bei Rheuma und Diabetes behandeln.

 

Endoprothesen nach Maß – die individuelle Anpassung an die natürliche Knieform

 

Bei dieser Technik wird nicht wie beim herkömmlichen Kniegelenkersatz der Knochen an die Prothese angepasst, sondern anhand von Computertomographie-Daten die Gelenkoberfläche millimetergenau rekonstruiert. Dabei handelt es sich um ein einmalige 100%-ige Individualversorgung. Es wird dabei nicht – wie in anderen Zentren propagiert – eine Kombination von Individual-Schablonen mit Standard-Prothesen verwendet, sondern für jeden Patienten ein individuelles Implantat eingesetzt und damit die ursprüngliche Funktion des Kniegelenkes wiederhergestellt. Viele biomechanische und auch klinischen Untersuchungen zeigen für dieses Verfahren eine „normalere“ Gelenkfunktion und weniger Material-Verschleiß bei gleichzeitig geringerem Knochenverlust.

Mit der mehr als 10-jährigen klinischen und wissenschaftlichen Erfahrung von PD Dr. Köck auf dem Gebiet des individuellen Kniegelenkersatzes (Teil- und Total-gelenkersatz) hat sich das Endoprothetik-Team (PD Dr. Köck, Dr. Schrafstetter und Dr. Hartmann) zu einem bundesweiten Referenzzentrum für dieses hochmoderne OP-Verfahren

Search

+